Tele Otto – 50ziger Jahre

1954 erfolgte mit Beschluss der DDR-Regierung vom 4. März die Einführung des Zahlenlottos im gesamten Land. Die ersten Lottoscheine wurden wenige Tage später ab 8. März verkauft und die erste Ziehung fand am 14.03.1954 statt. Sie ermittelte die ersten Lotto-Gewinnzahlen der DDR mit 17 – 33 – 61 – 73 – 75. Und Lotto verbreitete sich ab diesem Zeitpunkt rasant. Noch im gleichen Jahr überschritt die Teilnahme am Lottospiel 5 Millionen Tipps.

Mit der Gründung der für das Zahlenlotto verantwortlichen VEB Zahlenlotto Leipzig wurden in der Folge auch weitere Spielsysteme einführt, die in den nachfolgenden Jahrzehnten in der DDR angeboten wurden. Die VEB Zahlenlotto existierte in Leipzig aber nur bis 1968. In diesem Jahr wurde Sie mit der VEB Sporttoto Berlin sowie der Berliner Bärenlotterie und der Sächsischen Landeslotterie zusammengefasst. Ab diesem Zeitpunkt verantwortete sie als VEB Vereinigte Wettspielbetriebe mit der Hauptdirektion in Berlin alle Lotterien und Sportwetten der DDR.

Erstmals im Fernsehen übertragen wurde eine Lotto-Ziehung in der DDR bereits am 10. März 1957.

Ein Meilenstein der Lotto-Geschichte war aber erst 1972 die Einführung der TV-Sendung „TELE-LOTTO 5 aus 35“ – ab 1984 auch mit einer zusätzlichen Mittwochsziehung. Sie entwickelte sich zu einer der beliebtesten Fernsehsendungen Ostdeutschlands und wurde erst 1992 eingestellt